Wo immer wir in Frankreich während der EM aufgetaucht sind, wurden wir von Medienvertretern und professionellen Fotografen angesprochen. So gab es in Bordeaux ein Live-TV-Interview auf Sky TV vor dem Italienspiel, bei dem alle vier Fischers professionell Rede und Antwort standen. Die Damen gaben als Lieblingsspieler Jerome Boateng an und die Herren fachsimpelten über Jogi Löws neue Aufstellung. Auch für das taff-Magazin wurden wir in Paris interviewt und für das ZDF. Viele dieser Beiträge konnten wir natürlich gar nicht sehen, weil wir ja nun mal live vor Ort waren.

Wo immer wir in Frankreich während der EM aufgetaucht sind, wurden wir von Medienvertretern und professionellen Fotografen angesprochen. So gab es in Bordeaux ein Live-TV-Interview auf Sky TV vor dem Italienspiel, bei dem alle vier Fischers professionell Rede und Antwort standen. Die Damen gaben als Lieblingsspieler Jerome Boateng an und die Herren fachsimpelten über Jogi Löws neue Aufstellung. Auch für das taff-Magazin wurden wir in Paris interviewt und für das ZDF. Viele dieser Beiträge konnten wir natürlich gar nicht sehen, weil wir ja nun mal live vor Ort waren.

Als wir aber in Marseille live vom TF1 für die Mittagsnachrichten interviewt wurden, schnitten unsere Freunde vor dem TV gleich mit dem Smartphone mit. Und auch entfernte Bekannte meldeten sich plötzlich über Facebook: Wir haben Dich im Fernsehen live gesehen.

Überhaupt bekamen wir aus Deutschland Feebacks: So waren wir auf der Startseite vom NTV-app und auch auf einer Bildstrecke von Spiegel online zu sehen. Da wussten wir endlich einmal, wo die Fotos veröffentlicht wurden, die die Profis von uns machten. Auch RTL bat uns, bei einer Live-Sendung einen originellen und schicken Hintergrund abzugeben.

Abgesehen von dem regen Medieninteresse haben wir uns natürlich auch immer gefreut, von „normalen“ Fans aller Nationen auf Fotos angesprochen zu werden. Ganz zu schweigen vom Wiedererkennungswert – so haben uns auch Fans wiedererkannt, die wir schon auf der WM in Brasilien getroffen haben: ein schönes Erlebnis, das verbindet.

Schon zuvor hatte uns die Deutsche Bahn angesprochen und wir waren in der Sonderausgabe des DBmobil portraitiert, auch darauf sprechen uns immer wieder Leute an. Wir freuen uns über diese schönen Erfolge.